Meditation

Es gibt unzählige Möglichkeiten, zu meditieren: im Liegen im Sitzen, im Stehen oder im Gehen.
Stille Meditation, gesungene Meditation mit Mantras oder geführte also gesprochene Meditationen.
Aus meiner Sicht ist es nicht wichtig, wie du meditierst. Es ist nur wichtig, das du es tust. Möglichst jeden Tag, wenigstens ein paar Minuten.

Längst hat die Wissenschaft erkannt, das Meditieren für den Körper eine positive, Nerven- und Organstärkende Wirkung hat, dass es hilft,  vitaler und konzentrierter und glücklicher zu sein.

Auch bei Einzelsitzungen wende ich sehr häufig diese ‚Technik‘ an; und führe mein Gegenüber in eine Mini Meditation. Immer zeigt sich eine sofortige positive Wirkung. Entspannung Beruhigung können sich ausdehnen und neue Erkenntnisse können entstehen.

Jeden Monat biete ich einen Abend mit geführter Meditation in meiner Praxis an. Wann diese Abende stattfinden und mit welchem Thema findest du unter ‚Terminen‘.

.

Weihnachtsmeditation

Bitte begib dich an deinen Meditationsplatz, nimm ein paar tiefe Atemzüge, um in deiner Mitte anzukommen, und fokussiere dich dann auf deinen Atem. Lass ihn ruhig hin und her fließen. … Lass dann aus deinem Herzen einen goldenen Strahl fließen und richte diesen Strahl auf die Erde. Mit jedem deiner Atemzüge wird dieser Strahl immer kräftiger und breiter und umhüllt schließlich den ganzen Planeten. Bleibe bei diesem Bild und lasse diese goldene Hülle rund um die Erde sich weiter ausdehnen. Sehe und fühle wie dieses goldene Licht heilsam auf die Erde und seine Bewohner wirkt. Es ist das Licht der himmlischen Liebe. Halte dieses Bild solange du magst und so lange es sich gut für dich anfühlt. Dann läse dich aus dem Bild und erinnere dich wieder bewusst an dein Atmen und komme zurück ins Hier und Jetzt.

.